Ferienpass 2005

Am ersten Wochenende der Sommerferien boten die Illinger Pfadfinder und die Funkamateure in Zusammenarbeit mit dem Jugendbüro der Gemeinde Illingen ein Wochenende für 11 bis 15jährige mit pfadfinderischen und funkerischen Aktivitäten an.

Die Aktion begann am Samstagmorgen in den Räumen der Pfadfinder mit dem Bau einer hochwertigen LED-Taschenlampe, die wenig Strom verbraucht. Der Ausbilder der Funkamateure, Eckardt Kutzner und andere Funker halfen den 14 Teilnehmern die Platinen zu löten und in die Gehäuse einzubauen.

Nachmittags fand noch eine von den Funkern organisierte Fuchsjagd statt. Dabei wurden mehrere elektronische Funksender ausgelegt. Die Teilnehmer versuchten dann diese Füchse mit Peilempfängern möglichst schnell zu finden, was großen Spaß bereitete, da alle großen Erfolg hatten.

Anschließend konnten die Kinder im Packet Radio (Internet der Amateurfunker) mit anderen Funker via PC kommunizieren.

Gegen Abend begannen dann die pfadfinderischen Aktivitäten mit dem Aufbauen der Zelte. Danach wurde gemeinsam gegrillt.

Das anschließende gemütliche Beisammensein am Lagerfeuer dauerte noch bis spät in die Nacht. Sogar eine Nachtwanderung zur Geburtstagsfeier einer Gruppenleiterin wurde noch spontan organisiert.

Nach kurzem Schlaf wurden die Lebensgeister durch einen Glockenschlag geweckt um dann mit einem kräftigen Frühstück gestärkt zu werden.

Die Rover begeisterten dann die ganze Gruppe mit einer Serie von pfadfinderischen Geländespielen.

Neben Vertrauensspielen gehörte auch das Überqueren einer imaginären Schlucht mit Hilfe einer Seilbrücke dazu.

In der Abschlussreflexion zeigten sich alle Teilnehmer begeistert von dem gesamten Wochenende und freuen sich bereits auf ähnliche Aktionen.

Danach war Castlerock angesagt. Mehrere Bands, darunter die Flames machten die Festwiese an der Burg zur Konzertwiese. So wurde auch die zweite Nacht recht kurz, zumal das Reich der Sinne schon um 7:00 Uhr vom Dekanat St. Wendel gebraucht wurde. Trotzdem war der Freizeitspaß nicht zu kurz gekommen, als die Gruppe Fledermaus um 13:00 Uhr den Heimweg antrat.

Kommentare sind geschlossen.