Von der Sonne verwöhnt – Pfingstlager Saarburg 2008

wurden die Illinger Pfadfinder bei ihrem diesjährigen Pfingstlager. Der Gruppenzeltplatz Leukbachtal in Saarburg bot die besten Voraussetzungen für drei Tage Stammesleben im Zeltlager. Am Samstag standen die Pfadfinderstufen im Mittelpunkt, d.h. die Wölflings-, Jungpfadfinder- und Pfadfinderstufe waren unter sich. Die Leiter hatten für diesen Tag einiges für sie vorbereitet.

Hirsche ratlos

Die 8 Jungpfadfinder der Gruppe „Hirsche“ sollten sich bei ihrer ersten Aufgabe zusammen auf einen Tisch stellen und unter der Tischplatte hindurch wieder auf den Tisch klettern, ohne den Boden zu berühren. Zunächst waren sie ratlos, wie dies funktionieren sollte. Nach einer Weile fanden sie die Technik heraus und jetzt kam es nur noch darauf an, dass es jeder schaffte. „Mach doch einfach, versuch‘ es! Wenn du herunterfällst,  probieren wir es nochmal.“ So ermutigten sie diejenigen, die es nicht auf Anhieb schafften. Im weiteren Programm bauten die „Hirsche“ noch eine Seilbrücke über die Leuk und wurden noch belohnt mit Pudding, den sie auf einem selbst errichteten „Eimerofen“ kochten.

Unsere Jüngsten aus der neu gegründete Wölflingsgruppe nutzten die Hitze und erfrischten sich im Bach, wo sie viel Spaß beim Bau eines Staudammes hatten. Im Wasser waren sie in ihrem Element. Die beiden Gruppen der Pfadfinderstufen, Phönix und Eisvögel, nutzten ihr Bahnticket von der Anreise für einen Ausflug nach Trier.

Adler Island

Am Pfingstsonntag wurden die Pfadfinder auf eine fiktive Insel „Adler Island“ entführt. Die Insel war der Handlungsort eines Planspiels, bei dem es um das Verhalten eines Inselstaates auf unkontrollierten Flüchtlingsstrom ging. Die Pfadfinder schlüpften in die Rollen von Regierung, Presse, Flüchlinge, Gruppierung Pro Einwanderer und einer Gruppierung Contra Einwanderer und traten gegeneinander an. Die Spielleitung streute am Nachmittag sogar eine Naturkatastrophe (Vulkanausbruch) ein, der gewählte Präsident besuchte persönlich die verschiedenen Gruppierungen und warb für seine Lösung des Problems. Letztendlich konnte kam es zu einer Bürgerversammlung, auf der fast alle Inselbewohner der gütlichen Lösung zustimmten. Von Langeweiler und Lagerkoller keine Spur.

Schon während des Spiels wurden weitere Illinger Pfadfinder im Lager gesehen; dabei auch unser Kurat Jürgen Zapp. Schon bald fanden sich alle im Kreis unter der schattigen Jurte bei einem Feldgottesdienst wieder. Danach wartete das verdiente Abendessen: Schwenker, Pellkartoffeln und Gemüse. Am Lagerfeuer klang der schöne Tag aus.

Pfingstmontag war dann schon der Tag der Abreise. Nach dem Frühstück wurden die Luftmatratzen entleert, die Schlafsäcke eingerollt, die Rucksäcke gepackt und die Zelte abgebaut. Noch einmal Mittagessen im Lager und schon erreichte man nach einem halbstündigen Fußmarsch den Bahnhof in Saarburg, von wo aus der Zug Richtung Illingen startete.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Unsere neue Wölflingsgruppe hat noch ein paar Plätze frei. Jungen und Mädchen ab 9 Jahre sind herzlich eingeladen, einmal in unsere Gruppenstunde hineinzuschnuppern. Wir treffen uns montags von 16:00 – 17:30 Uhr im Gruppenraum der Pfadfinder im Pfarrheim Illingen.

Kommentare sind geschlossen.