Pfingstlager (Pfila) 2010 in Ramstein

Am Freitag vor Pfingsten starteten die Adler wieder einmal ins Pfila. Der Materialtrupp fuhr bereits am Nachmittag los und kam nach einer knappen Stunde Autofahrt in Ramstein an. Der Platzwart wies uns unseren Zeltplatz zu und dann konnte der Aufbau der Zelte beginnen. Die Gruppen und ihre Pfadfinderleiter kamen mit dem Zug am frühen Abend an. Der erste Abend war mit dem weiteren Aufbau des Lagers und Abendessen schnell vorbei. Die Gruppen bezogen ihre Zelte, erkundeten den Platz und genossen den ersten warmen Abend seit Wochen am Lagerfeuer unter klarem Sternenhimmel.

Der Samstag begann, wie üblich, mit dem Morgenimpuls und dem darauf folgenden Frühstück. Für den Tag hat sich das Planungsteam ein tolles Geländespiel ausgedacht. Die Planung des Spieles, welches sehr stark an „Die Siedler von Catan“ erinnert, war sehr aufwendig und nur die Hauptplanerin Aline konnte den kompletten Regelsatz auswendig. Die Gruppen bauten Dörfer, handelten Waren und mussten ihre Besitztümer gegen Diebe verteidigen. Der Tag war sehr schnell zu Ende und niemand wusste, wo die Zeit so schnell hin war.

An diesem Abend wurden, bei schönster Lagerfeuerromantik noch drei Wölflinge eingestuft, d.h. sie legten ihr Pfadfinderversprechen ab und erhielten als Zeichen dafür das orangene Halstuch der Wölflinge.
Bevor der Abend zu Ende war wurde uns bewusst, dass wir nicht die Einzigen auf dem Zeltplatz waren, und dass die anderen Gruppen vielleicht auch BANNER haben!?

Schneller als der Gedanke zu Ende war, hatten ein paar Rover auch schon das Banner einer Jugendgruppe aus Speyer geklaut. Bannerklau ist eine alte Pfadfindertradition. Man darf sich nicht erwischen lassen. Am nächsten Morgen machten sich unsere Rover dann bei diesen bemerkbar, und nach kurzen Verhandlungen wurde das Banner dann gegen ein paar Flaschen Orangensaft „ausgelöst“. Dieser passte prima zu unserem Frühstück.

Der Sonntag stand im Zeichen der Gruppen. Eine Gruppe entspannte sich im Schwimmbad, eine andere erkundete die Umgebung und ging Eis essen. Die dritte Gruppe (unsere Wölflinge) nutzte den Platz und den dort befindlichen Steinbackofen. Sie kneteten Teig und backten für den ganzen Stamm süße Hefeteilchen mit tollen Motiven. Nach der heißen Back-Aktion kühlten sie sich bei einer Wasserolympiade ab.

Als der Abend dann dar war, nutzten wir die romantische Abendkulisse zu vier weiteren Aufstufungen und einem schönen Wortgottesdienst mit unserem Kuraten. Feierlich legten zwei Rover, ein Jungpfadfinder und eine Gruppenleiterin ihre Versprechen ab.

Da sich unser Bannerklau auf großen dem Platz herumgesprochen hatte, bekamen wir am späten Abend noch Besuch von den sich auch auf dem Platz befindlichen VCP-lern (Verband christlicher Pfadfinder). Die etwas ungehaltenen Besucher baten uns eindringlich ihr (nicht gehisstes und in einem Zelt, in einer Kiste befindliches) Banner nicht zu „klauen“. Das hatten wir sowieso nicht geplant.

Der Montag stand nach dem Frühstück ganz im Zeichen des Abbaus und der Heimfahrt. Alle Gruppen waren damit beschäftigt, einzupacken, aufzuräumen und zu putzen.

Da die Nächte alle sehr kurz und laut waren (mehrmals in der Nacht wurden auf dem benachbarten Militärflughafen große Triebwerke gestartet, man glaubte es wäre im Nachbarzelt), waren wir alle sehr müde und froh, wieder zu Hause anzukommen.

Das Resume dieses Lagers: Die Stimmung und das Wetter waren das ganze Wochenende über sehr gut, es war ein durchaus gelungenes Pfingstlager.

Mitmachen
kann bei uns jeder ab 9 Jahren. Wer Lust hat, schaut bei uns in den Jugendräumen im Pfarrheim einfach mal vorbei. Unverbindliche „Schnupperstunden“ sind jederzeit möglich. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Hier eine Übersicht über unser Angebot an Gruppenstunden:

Roverstufe:
Gruppe Fledermäuse, ab 18 Jahre, Mittwoch ab 19:00 Uhr; Gruppen Beulen und Eisvögel nach Absprache;

Pfadfinderstufe:
Gruppe Phönix, 14 – 15 Jahre, Dienstag 17:00 – 18:30 Uhr;

Jungpfadfinderstufe:
Gruppe Hirsche, 12 – 13 Jahre, Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr;

Wölflingsstufe:
Gruppe Geckos 9 – 11 Jahre, Donnerstag 17:30 – 19:00 Uhr.

Alle Gruppenstunden finden in den Jugendräumen des Pfarrheims Illingen statt.

Kommentare sind geschlossen.