Illinger Pfadfinder bei der saarländischen Ministerpräsidentin


Zusammen mit etwa 50 Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus dem ganzen Saarland waren am Sonntag, den 12.02.12, auch sechs Illinger vom Pfadfinderstamm “Die Adler“ bei der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zu einem Bürgerempfang eingeladen.

Bei diesen Empfängen will sich die Landesregierung einen Einblick in die gemeinnützige Arbeit der saarländischen Vereine verschaffen. Dieses Mal waren die Pfadfinder des gesamten Saarlandes mit ihren vier offiziell anerkannten Verbänden eingeladen. Dies sind neben der DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg) noch der VCP (Verband christlicher Pfadfinder), der BDP (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder) und die PSG (Pfadfinderinnen Sankt Georg). Jede Vereinigung sandte eine Delegation in die Staatskanzlei.

Nach dem offiziellen Teil mit Begrüßung und Grußerwiderung wurde der Ministerpräsidentin ehrenhalber das Halstuch des Bundes Deutscher Pfadfinder überreicht. Im Anschluss daran war Zeit, in persönlichen Gesprächen mit der Ministerpräsidentin die Arbeit und die Zielsetzungen der Pfadfinderverbände darzustellen. Die Ministerpräsidentin dankte allen Anwesenden für ihr großes Engagement bei ihrer Arbeit zur Unterstützung der Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen. Sehr interessiert und mit dem Wissen, dass die vier Verbände bei ihrem Handeln verschiedene pädagogische Schwerpunkte setzen, ging die Ministerpräsidentin aus diesem Treffen.

Wie es bei Pfadfindern Brauch ist, wurde Frau Kramp-Karrenbauer mit einem gemeinsamen Lied verabschiedet.

Als Resümee dieses Morgens ist zu sagen, dass die ehrenamtliche Arbeit seitens der Landesregierung sehr geschätzt wird, und alle das Gefühl hatten, dass dies auch aufrichtig und keinesfalls Wahlkampfgeplänkel war.

Kommentare sind geschlossen.